ernst jandl

lichtung

lechts und rinks

kann man nicht

velwechsern,

werch ein illtum.

 

lucius annaeus seneca

zwischen den sternen


wer sich zwischen

den sternen bewegt
kann nur noch lächeln,
über die kostbarkeiten;

und fussböden
der reichen.

 

nikos kazantsakis

la réalité

nous ne pouvons pas changer la réalité,

changons donc l'oeil qui voit la réalité.

 

 

rainer maria rilke

lehnen im abendgarten beide

lehnen im abendgarten beide,
lauschen lange nach irgendwo.
"du hast hände wie weiße seide..."
und da staunt sie: "du sagst das so..."

etwas ist in den garten getreten.
und das gitter hat nicht geknarrt,
und die rosen in allen beeten
beben vor seiner gegenwart.

 

 

friedrich nietzsche

mitternachtslied

o mensch! gib acht!
was spricht die tiefe mitternacht?
"ich schlief, ich schlief-,
aus tiefem traum bin ich erwacht:-
die welt ist tief und tiefer als der tag gedacht.
tief ist ihr weh-
lust, tiefer noch als herzeleid:
weh spricht:vergeh!
doch alle lust will ewigkeit-,
will tiefe, tiefe ewigkeit!"

 

 

antoine de saint-exupéry

blick in die richtung

um klar zu sehen

genügt ein wechsel:

die blickrichtung.

 

 

richard feynman

physik: about physics

physics is like sex:

sure, it may give

some practical results,

but that' s not why

we do it.

 

 

george bernard shaw

unterschied ist grausam


wenn ein mensch einen tiger tötet,
spricht man von sport.
wenn ein tiger einen menschen tötet,
spricht man von grausamkeit.

 

 

mark twain

nur ein kuss


ein kuss ist eine sache,
für die man beide hände braucht.

 

 

franz graf pocci

das krokodil sobek

ich bin ein altes krokodil
und leb dahin ganz ruhig und still,
bald in dem wasser, bald zu land
am ufer hier im warmen sand.
gemütlich ist mein lebenslauf,
was mir in weg kommt, fress ich auf,
und mir ist es ganz einerlei,
in meinem magen wird's zu brei.
schon hundert jahre leb ich jetzt,
und wenn ich sterben muss zuletzt,
leg ich mich ruhig ins schilf hinein
und sterb im abendsonnenschein.


mark twain

der unterschied


nimm einen verhungernden

hund auf
und mach ihn satt,
er wird dich nie beissen.
das ist der unterschied

zwischen

dem hund und

dem mensch.

 

 

milan kundera

kitsch

kitsch is the absolute denial of shit,

in both

the literal and figurative senses

of the word;

kitsch excludes everything

from its purview,

which is essentially

unacceptable

in human existence.


 

antoine de saint-exupéry

taming..

but if you tame me, then we shall need each other.
to me, you will be unique in all the world.
to you, I will be unique in all the world...
you will become responsible forever for what you have tamed...

 

 

bertolt brecht

glück

keinen verderben lassen
auch nicht sich selbst
jeden mit glück zu erfüllen
auch sich, das
ist gut.

 

mark twain

 women


What, sir, would the people of the earth be

without woman?

They would be scarce, sir,

almighty scarce

 

 

hans scheibner

die ewigkeit des verbots


wenn das verbieten verboten wäre,
wäre nicht- wie ihr wohl glaubt-
alles erlaubt.
denn dem verbot widerführe die ehre,
daß das verbieten verboten wäre.
und es freut sich mit recht das verbot:
mich kriegt ihr nicht tot.

 

 

jacques monod

am anfang war der zufall

am anfang war der zufall, und der zufall war blind,
und die blindheit war der zufall.
dieser war am anfang - zufällig - blind.
alles ist durch zufall geworden,
und ohne den zufall ward nichts von dem,
was geworden ist.
durch zufall entstanden energie und materie.
daraus entwickelte sich per zufall das leben.
und das leben entwickelte sich von fall zu fall

zum menschen.
der zufall als entwicklungsgrundsatz enthält also weder

plan, sinn noch ziel.
er ist als prinzip sinnlos.

 

charles darwin

but i can find out no such case

if it could be demonstrated
that any complex organ existed,
which could not possibly have been formed
by numerous,
successive,
slight modifications,
my theory would absolutely break down.

but i can find out no such case.

 

 

 

albert einstein

make it easy

any intelligent fool can make things

bigger, complex and violent.

It takes a touch of genius

- and a lot of courage -

to move in the opposite direction.



 

david ben gurion

wunder

wer nicht an wunder glaubt,

ist kein realist.

 

charles darwin

der wandel

nichts

in der geschichte des lebens

ist beständiger

als der Wandel.


salvador dali

Ohne Schnurrbart ist ein Mann nicht richtig angezogen.

arseny tarkovsky

in der mitte der welt

ich bin der mensch, in der mitte der welt.
hinter mir myriaden von einzellern,
vor mir myriaden von sternen.
ich liege zwischen ihnen
in meiner ganzen grösse.
zwei ufer, die ein meer verbindet,
eine brücke, die zwei welten vereint.
und, lieber gott, ein schmetterling,
wie ein fetzen goldener seide,
lacht über mich wie ein kind.


 

mario schubbach

 

engel in narkose
in der weichheit
der narkose
eine blühende
engelsrose
ein jenseits duftgewand
normalfall mensch
verschwand.